ich weiss weder wann noch wo

ich das Original einer solchen Zeichnung sah. War es in einem Museum irgendwo auf der Welt, auf einem Flohmarkt in Bitterfeld oder in einer ausgelegten Regenbogenzeitschrift beim Zahnarzt? Mich inspirierte jedenfalls die Zeichnung, wobei ich das Original (vielleicht sogar von Pablo Picasso, Max Liebermann oder Gustav Klimt ?) als ziemlich wild und fast in einem Bleistiftstrich gezogen, empfand. Auf jeden Fall machte ich mir vor Jahren eine kleine Zeichnung davon, die ich gestern wieder fand.

Ich nahm ein Stückchen Kohle und empfand es nach wie ich es in Erinnerung hatte; so in etwa sah das Original schon aus …

Moment in love

Traum von Mykonos

Miniaturbild, Acryl

Von den ursprünglich 10 Windmühlen am Stadtrand von Mykonos Stadt sind noch 5 erhalten geblieben. Bei einer scheint das Dach und die Flügel zu fehlen. Das kriegen die schon wieder hin; wir Deutschen haben ja auch den Flughafen in Berlin oder Stuttgart 21 nahezu just in time und ohne Macken über die Bühne gebracht…

😦

Lt (c) Wikipedia heissen die Biester Kato oder Ano Mili. Das muss man nicht wissen, kann unter der Rubrik: unnützes Wissen abgeheftet werden.

Mit meiner Bilderserie Das Meer und mehr ist nun fast fertig, die Staffeleien sind bestellt und das Treffen kann kommen.

alle Segel des Rahseglers

sind gesetzt; der Törn kann losgehen. Nach der Hafenausfahrt erfolgt die Anweisung des Skippers. Neuer Kurs 270 Grad.

Es geht also genau nach Westen, immer der untergehenden Sonne hinterher

all the square’s sails are set; the skipper will announce the new course – it goes due west, always following the setting sun …

Acrylmalerei, Miniaturbild

Hafenidylle in einem Seglerhafen

irgendwo in der Bretagne

Dazu fällt mir wieder der Spruch ein:

der sicherste Ort für ein Segelschiff ist der Hafen, aber dafür wurde es nicht gebaut ….

und ich finde, das Lied passt irgendwie …..

und hier meine passende Hafenidylle

Miniaturbild, Acryl, ca. 9 x 14 cm

the safest place for a sailing ship is in the harbour, but that’s not what it was built for !!

die kleine Fischerhütte

am Ende eines der unzähligen norwegischen Fjorde. Wie ich finde, der ideale Ort, einmal die Seele baumeln zu lassen – ein aktueller Inzidenzwert von Null auf der nach oben offenen Richterskala, keinen Handyempfang, kein Internet, keine nervigen Nachbarn aber dafür viele große, dicke fette Fische, zum Angeln und Anbeissen direkt in der Nähe, die nur darauf warten, gefangen zu werden. Was bräuchte man mehr, um einmal kurz im Frühsommer auszusteigen?

Finelinerzeichnung, DIN A 5